Schülerbegleitung im KPV Bregenz


In den heimischen Krankenpflegeschulen oder der Schule für Sozialberufe wird den angehenden Pflegepersonen vorwiegend das theoretische Wissen vermittelt. Um dieses Wissen in die Praxis umsetzen zu können, absolvieren die Schülerinnen und Schüler parallel zu ihrer Ausbildung in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder in Krankenpflegevereinen des Landes mehrwöchige Praktika. Wir sind sehr bemüht, diese Praktika interessant und lehrreich zu gestalten. Im Jahr sind ca. 40 Schülerinnen/ Schüler im Krankenpflegeverein Bregenz mit unserm Personal unterwegs.

 

Das Praktikum beginnt für die Lernenden mit der sogenannten „Anleitungsphase“. In der Dauer von ein bis zwei Wochen wird den Praktikantinnen und Praktikanten eine Bezugspflegeperson zugeteilt, welche die Verantwortung für diese Phase übernimmt. In diesen Tagen haben die Schülerinnen und Schüler ausreichend Zeit, einige unserer Patientinnen und Patienten kennenzulernen. Pflegerische Tätigkeiten dürfen unter Aufsicht durchgeführt werden und gemeinsam mit ihrer Bezugspflegeperson organisieren und dokumentieren sie ihren Tagesablauf.

 

In der zweiten Phase, der „Aufsichtsphase“, pflegen und betreuen unsere Schülerinnen und Schüler diese Patientinnen und Patienten selbständig. Wir achten dabei besonders darauf, dass die von uns geforderten Leistungen immer ihrem jeweiligen Ausbildungsstand entsprechen und sie in keinem Fall überfordert werden. Außerdem sind sie stets über ein Diensthandy mit ihrer Bezugspflegeperson vernetzt, um bei Fragen, Problemen oder unklaren Situationen sofort Kontakt mit dieser aufnehmen zu können. Immer wieder bekomme ich von Patientinnen und Patienten anerkennende Rückmeldungen über die hervorragenden Leistungen dieser jungen Menschen und die willkommene und belebende Abwechslung dieser Zeit.

 

Kurz vor Ende des Praktikums bitte ich die Schülerinnen und Schüler nochmals zu einem Gespräch im Büro. Über einen anonymen Fragebogen versuchen wir, uns als

Praktikumsgeber laufend zu verbessern.  Auffallend sind die über Jahre anhaltenden positiven Rückmeldungen der Lernenden über die von ihnen betreuten Patientinnen und Patienten! Ebenso wird die zweite Phase, die „Aufsichtsphase“, nahezu von allen Praktikantinnen und Praktikanten sehr geschätzt und als eine äußerst wertvolle Zeit angesehen, in der sie besonders viele und schöne Erfahrungen mit und bei Ihnen zu Hause sammeln konnten und durften.

 

Ganz wesentlich haben also Sie, sehr geehrte Patientinnen und Patienten, dazu beigetragen, um zu diesem für uns äußerst erfreulichen Ergebnis zu kommen! Ohne Sie, ohne Ihrer Bereitschaft junge Menschen auf ihrem Weg in den Krankenpflegeberuf zu unterstützen und zu begleiten, wäre ein Praktikum in unserem Verein erst gar nicht möglich!

Deshalb möchte ich mich auf diesem Wege ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bedanken! Danke im Namen unserer zahlreichen Schülerinnen und Schüler, Danke auch im Namen unseres Pflegeteams!

 

Pflegedienstleitung

DGKP Jasmine Huber

Unterwegs für die Bewohnerinnen und Bewohner von Bregenz


Wir sind für Sie da und unterstützen Sie mit Dienstleistungen der mobilen Hauskrankenpflege und des mobilen Hilfsdienstes, die individuell auf Ihre persönliche Lebenssituation abgestimmt werden.

 

Mobile Hauskrankenpflege

Die diplomierten Pflegepersonal des Krankenpflegevereins Bregenz bewältigt zahlreiche Aufgaben, die sonst nur in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen erledigt werden können (Verbandwechsel, Injektionen, Blutabnahme, Vorbeugemaßnahmen zur Gesundheitserhaltung …). Aber nicht nur Seniorinnen und Senioren, auch beeinträchtigte Menschen werden einfühlsam und kompetent gepflegt und betreut. Die Mitarbeiter des Krankenpflegevereins Bregenz fungieren dabei als Schnittstelle zwischen betreuter Person, Arzt und Angehörigen. Sie entlasten dadurch die pflegenden Familienmitglieder. Wir ermöglichen es jeder Patientin und jedem Patienten, so lange wie möglich zu Hause in seiner gewohnten Umgebung zu sein.     

 

Mobiler Hilfsdienst (MoHi)

Sie können verschiedene Tätigkeiten im Haushalt nicht mehr selbst verrichten?

Sie benötigen stundenweise Betreuung und Unterstützung? Dann ist der Mobile Hilfsdienst Bregenz Ihr Ansprechpartner. Unsere Helferinnen und Helfer kommen ins Haus und unterstützen Sie auf vielfältige Weise. Sie helfen beim Zubereiten einfacher Mahlzeiten oder beim Wäschewaschen. Sie erledigen Einkäufe, besorgen Medikamente in der Apotheke, helfen beim Aufräumen, gehen mit Ihnen spazieren oder bringen Briefe zur Post. 


Download
Protokoll Generalversammlung
2022-03-23 Protokoll 44. Generalversamml
Adobe Acrobat Dokument 92.9 KB

Download
KPV Flyer 2022 Türkisch
Flyer_KPV_türkisch_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB