Gesundheitstipp des Krankenpflegeverein Bregenz


DGKP Ikbal Eraslan-Tanko
DGKP Ikbal Eraslan-Tanko

Jungbrunnen Bewegung

 

 

Körperlich aktiv und mobil bleiben heißt die Devise. Denn wer sich regelmäßig bewegt und vor allem lebenslang körperlich aktiv bleibt, erhält seine Fitness und Leistungsfähigkeit. Sport verleiht dem Körper die nötige Kraft, um seine Alltagstätigkeiten selbst erledigen zu können – die eigene Selbstständigkeit bleibt erhalten. Außerdem stärkt Sport das Immunsystem, hilft Stress abzubauen und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Adipositas, Diabetes und Osteoporose vor – alles typische Alterserkrankungen, die die Lebensqualität einschränken können.

 

Gezieltes Ausdauer- oder Krafttraining, aber auch das Nutzen von alltäglichen Bewegungschancen wie Treppen steigen oder zu Fuß gehen ist ideal, um sich fit und aktiv zu halten. „Hier ist der innere „Schweinehund“ zu überwinden“ so Ikbal Eraslan-Tanko, Pflegedienstleiterin vom Krankenpflegeverein Bregenz. Jede Art von Bewegung tut Körper und Seele gut.

Schon eine halbe Stunde Bewegung 5 bis 7 Mal wöchentlich reichen aus, um seiner Gesundheit Gutes zu tun. Die Bewegungsform sollte dabei immer an den individuellen Gesundheits- und Trainingszustand angepasst werden. Es ist nie zu spät, mit Sport anzufangen: Selbst wer erst im Alter beginnt, profitiert von den zahlreichen positiven Effekten, die regelmäßige Bewegung auf den Körper hat.

 

Eine Studie der Meduni Graz empfiehlt Training mit einem Gummiband. Am besten gemeinsam und im Verbund mit jüngeren Menschen.

Natürlich ist sind das nur Richtwerte und für jede Person sehr individuell anzupassen. Aber es gibt eine Ausrichtung und Einblick zum Thema Bewegung.

 

Quellenhinweis: Netdoktor, Überarbeitung Krankenpflegeverein.


Download
Protokoll Generalversammlung
42 Generalversammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 485.9 KB